Professionelle Reinigung seit 2006

Was darf eine gute Reinigungsfirma kosten und warum?

Kategorie: Ratgeber | 20.09.2021

Bilder von einem Team einer Reinigungsfirma auf dem Weg zur Arbeit
  1. Reinigungsdiensleitungen und die anfallenden Kosten
  2. Die Zusammensetzung der Preise von einer Reinigungsfirma
  3. Die durchschnittlichen anfallenden Kosten bei der Beauftragung einer Reinigungsfirma
  4. Sinnhaftigkeit einer Reinigung nach Zeit
  5. Die Höhe der Anfahrtskosten
  6. Individuelles Regulieren der Reinigungskosten
  7. Bei regelmäßigen Reinigungen fällt der Preis der Einzelreinigung
  8. Kosten grob abschätzen
  9. Kosten für private Reinigungskräfte
  10. Erwartungen von einer professionellen Reinigung
  11. Sinnvoll Vorarbeit leisten
  12. Checkliste zur professionellen Reinigung einer Immobilie
  13. Fragen und Antworten

Unabhängig davon, ob Sie eine Reinigungsfirma für Ihr Büro oder aber für Zuhause suchen oder einfach nur die Firma wechseln möchten – Es ist sehr aufwendig bzw. schwierig die Kosten im Vorhinein realistisch zu kalkulieren. Ursache hierfür ist hauptsächlich, dass die Anforderungen des zu reinigenden Objekts unterschiedlich ausfallen können: In die Preiskalkulation laufen verschiedene Faktoren, wie zum Beispiel die Größe, Nutzungsintensität der vorhandenen Räume sowie die Lage ein.

1. Reinigungsdiensleitungen und die anfallenden Kosten

Des Weiteren kann in sämtlichen Objekten nicht auf die gleiche Art geputzt werden. Es ergeben sich deutliche Unterschiede in der Reinigungsart bei einer Verkehrsfläche, einer Kantine, einem Tagungszimmer oder einem Großraumbüro. 

Aus diesem Grund ist es empfehlenswert einen möglichst exakten Reinigungsplan zu erstellen. Dadurch erhalten nicht nur Sie, sondern auch die zu beauftragende Reinigungsfirma eine essentiell wichtige Übersicht. Bei Mr. Cleaner erhalten Sie bzgl. der Suche nach einer entsprechenden Firma passend zu Ihren individuellen Bedürfnissen Hilfe. Bei uns können Sie erhebliche Kosten sparen.

2. Die Zusammensetzung der Preise einer Reinigungsfirma

Damit die Kosten für die professionelle Reinigung von einem Objekt durch ein Reinigungsunternehmen realistisch eingeschätzt werden kann, müssen insbesondere folgende Faktoren berücksichtigt werden:

  • Die Stundenverrechnungssätze, welche ein Reinigungsunternehmen für das Reinigen veranschlagt, bildet sich hauptsächlich aus zwei Faktoren. Zum einen fließt hier der tariflich vereinbarte Lohn von Gebäudereinigern mit ein. Der andere Teil besteht aus einem Aufschlag, welcher von Firma zu Firma individuell bestimmt wird. Der Stundenverrechnungssatz hat den größten Einfluss auf die Höhe der Kosten, die beim Einsatz der Arbeitskräfte für die Stunde veranschlagt wird.
  • Erfasst wird die Reinigungsleistung des Reinigungspersonals in Quadratmeter pro Stunde. In dem Fall, dass diese Leistung unerwartet hoch ausfällt, besteht die Möglichkeit, dass sich dies in einem höheren Stundenverrechnungssatz erkenntlich macht.
  • Eine Aussagefähigkeit über die Häufigkeit einer Reinigung gibt das Reinigungsintervall. Um die Kosten gering zu halten, kann ein größerer Reinigungsintervall gewählt werden. Größerer Reinigungsintervall bedeutet, dass der Abstand zwischen einer erfolgten Reinigung und der nächsten Reinigung größer ist. Aber Achtung – Die Reinigungsergebnisse fallen in der Regel bei kleineren Reinigungsintervallen besser aus, weshalb dieser nicht allzu groß gewählt werden sollte.

3. Die durchschnittlichen anfallenden Kosten bei der Beauftragung einer Reinigungsfirma

Sowohl für eine Außen- als auch eine Innenreinigung können die Kosten, wie wir weiter oben bereits berichtet haben, stark voneinander abweichen. Im Jahr 2013 wurde eine Umfrage bzgl. Der anfallenden Kosten deutschlandweit durchgeführt. Daraus wurden durchschnittlich anfallende Kosten ermittelt. 

In Abhängigkeit der Region, der durchgeführten Reinigungsarbeiten sowie der Reinigungsfirma können sich die tatsächlichen Kosten jedoch mehr bzw. in einigen Fällen auch weniger stark von diesen durchschnittlichen Kosten unterscheiden. In der Regel werden die Preise in Abhängigkeit der durchzuführenden Reinigungstätigkeit, den Gesamt-Aufwand oder nach Quadratmetern sowie der benötigten Zeit gebildet. 

Wir empfehlen Ihnen sich unverbindliche Angebote für die von Ihnen geforderten Reinigungsarbeiten von verschiedenen Reinigungsfirmen einzuholen. Dadurch erhalten Sie einen Überblick über die lokalen Preise einer Reinigung. Anschließend können Sie sich frei zwischen den Angeboten für das beste Angebot entscheiden. Im folgenden erhalten Sie einen Überblick über die durchschnittlich anfallenden Kosten, die bei der Beauftragung einer professionellen Reinigung anfallen:

  • Die Büroreinigung bspw. mit einer Fläche von 180 Quadratmeter: Einmal in der Woche Unterhaltsreinigung inkl. der Reinigung von Teppichen und Verkehrsflächen, die Reinigung von Sanitäranlagen sowie das Entstauben sowie das Entleeren von Müllbehältern kostet ca. 100-200 €. Für fünfmal die Woche fallen 700-800 € an. Die Kosten für eine Grundreinigung belaufen sich auf etwa 600-1000 €.
  • Die Wohnungsreinigung: Der durchschnittliche Preis für das Reinigen von Wohnungen liegt zwischen 1,20 bis 2,50 € je Quadratmeter bzw. in Abhängigkeit der gesamten zu reinigenden Fläche. Die Kosten im Vorfeld lassen sich im Falle einer Reinigung nach Stundenlohn nur erschwert abschätzen. Der durchschnittliche Preis bei der Wohnungsreinigung liegt zwischen 10 bis 15 € in der Stunde.
  • Die Fassadenreinigung bspw. mit einer Fläche von 500 Quadratmetern: Für eine Grundreinigung wird ein durchschnittlicher Preis von ca. 2500 € inkl. Einrüstung und Hebebühne veranschlagt.
  • Die Fensterreinigung bspw. Einer Glasfassade mit einer Fläche von 300 Quadratmetern: Für die Grundreinigung wird ein durchschnittlicher Preis von ca. 600 € veranschlagt. Der durchschnittliche Preis für eine monatliche Reinigung liegt bei ca. 420 €.

4. Sinnhaftigkeit einer Reinigung nach Zeit

Auch bzgl. einer Reinigung nach Zeitaufwand können sich erhebliche Unterschiede in den Kosten je Stunde ergeben. Der Preis für eine Reinigung nach Zeit hängt von der durchzuführenden Reinigungsarbeit ab. Dieser kann pro Stunde bei 10 € liegen, aber bspw. Bei einer Spezialreinigung auch bei bis zu 65 € pro Stunde liegen. 

Bei den Stundensätzen muss jedoch beachtet werden, dass diese stets über dem gesetzlichen Mindestlohn liegen müssen. Die genauen Kosten der Reinigung sind bei Angeboten, die auf Stundensätzen beruhen, nicht exakt bestimmbar. Das liegt an der Abhängigkeit von dem Schwierigkeitsgrad des Reinigungsvorhaben sowie der Arbeitsgeschwindigkeit. Wir empfehlen Ihnen einen im Vertrag festgelegten Zeitrahmen festzuhalten, in dem sämtliche Aufgaben durchgeführt werden müssen. Das gibt Ihnen Kostensicherheit. 

Die Kosten einer Reinigung, welche wir oben aufgeführt haben, dienen lediglich zur Orientierung: In Abhängigkeit des Anbieters, der Preispolitik, der Region sowie der Komplexität der durchzuführenden Reinigungstätigkeiten können die Preise in Ihrem individuellen Reinigungsauftrag stark nach oben bzw. nach unten abweichen. In der Regel gilt außerdem, dass der Preis pro Quadratmeter im Kostenvoranschlag der professionellen Reinigungsfirma mit Zunahme der Größe der zu reinigenden Fläche geringer ausfällt. 

Normalerweise fallen die Kosten für den Geräteeinsatz sowie für den Materialverbrauch nur zu einem geringen Anteil ins Gewicht. Das Putzen erfolgt zu guten Konditionen, wenn die Reinigungsfirma schon mal vor Ort ist. Falls Sie vorhaben eine professionelle Reinigungsfirma nach Stunden zu bezahlen, sollten Sie stets unterschiedliche Anbieter vergleichen. Das Arbeitnehmer-Entsendegesetz sollte darüber hinaus auch berücksichtigt werden. Laut diesem Gesetz muss auch bei einer Reinigung als Dienstleistung eine sichere Entlohnung sowie eine faire Leistungsbemessung angewandt werden. Als Auftraggeber bei der ausgewählten Reinigungsfirma besitzen Sie ebenfalls die Pflicht den Stundenverrechnungssatz zu prüfen. 

Wenn Sie anhand des Stundenverrechnungssatzes erkennen können, dass es sich bei dem Betrag im Kostenvoranschlag um einen Verstoß gegen das Mindestlohn handelt und Sie diese Reinigungsfirma trotzdem beauftragen, kann auch gegen Sie ein Bußgeldverfahren eröffnet werden.

5. Die Höhe der Anfahrtskosten

In der Regel wird von einer professionellen Reinigungsfirma für einen Einsatz Anfahrtskosten erhoben. Diese kann als eine Pauschale erfolgen und beträgt in diesem Fall 5 – 30 €. Es kann aber auch eine Kilometerpauschale vereinbart werden. Diese liegt je nach Reinigungsfirma zwischen 0,50 und 1,00 € je gefahrenem Kilometer. In der Regel wird dabei die Entfernung vom Standort der Firma zu Ihrem Standort bemessen.

6. Individuelles Regulieren der Reinigungskosten

Die letztendlich durch die Beauftragung einer professionellen Reinigungsfirma entstandenen Kosten, lassen sich relativ einfach regulieren. Und zwar können Sie durch Variation der durchzuführenden Arbeiten sowie durch Variation des Reinigungsintervalls die Kosten regulieren. Im Vergleich zu Arbeitsflächen bzw. Sanitärräumen müssen bspw. Lagerräume nicht so intensiv und bzw. oder häufig gereinigt werden. 

Beim Thema Fensterreinigung kann ebenfalls das Reinigungsintervall größer ausgelegt werden, außer die zu reinigende Immobilie besitzt einen repräsentativen Charakter. Das ist beispielsweise im Einzelhandel oder bei einem Hotel der Fall. Die Kosten können auch dann geringer ausfallen, wenn lediglich Böden gewischt, die Küchenarbeitsplatte, Waschbecken, Dusche sowie Toilette geputzt und die Küchenarbeitsplatte abgestaubt werden.

7. Bei regelmäßigen Reinigungen fällt der Preis der Einzelreinigung

Wer nicht selbst in der Lage ist öfters zu putzen und von daher im Vorfeld weiß, dass er des Öfteren eine professionelle Reinigungsfirma beauftragen wird, kann mit der Reinigungsfirma ein regelmäßiges Reinigen ausmachen. Häufig fallen in diesem Fall die Kosten für einzelne Reinigungen erheblich geringer aus. Den Umfang kann man individuell nach Absprache mit der Firma festlegen.

Grundreinigung Bad Fliesen Toilette vorher

Regelmässige Reinigung mit einer Reinigungsfirma

Wer seine Wohnung oder das Büro nicht regelmässig reinigt, wird sich auf Dauer mit einer zunehmenden Verschmutzung auseinander setzen müssen. Darunter leidet die eigene Moral und wenn man Mitarbeiter hat, auch deren Arbeitsqualität. Eine regelmässige Reinigung sorgt darüber hinaus für Hygiene und Wohlbefinden.

8. Kosten grob abschätzen

Es kann grob ein Stundenverrechnungssatz für eine sehr gründliche Reinigung von ca. 8 bis 10 € für den Quadratmeter veranschlagt werden. Es kommt aber auch sehr häufig vor, dass etwas schneller gearbeitet wird. In diesem Fall liegt der Preis pro Quadratmeter unter diesen Kosten. 

Es sollte jedoch nicht die Qualität unter den Kosten leiden. Bei einem Angebot von einer Reinigung zu 3 bis 4 € pro Quadratmeter sollten Sie skeptisch sein, denn zu diesen Preisen ist eine Reinigung für eine professionelle Firma, die Ihre Arbeit gründlich durchführt, kaum mehr wirtschaftlich.

9. Kosten für private Reinigungskräfte

Wenn man private Reinigungskräfte beauftragt, erhält man in der Regel deutlich niedrigere Preise. Allerdings findet man auch hier nur noch selten Stundenlöhne von 10 €. Die Stundenlöhne liegen heute bei ca. 12 – 15 €. Der benötigte Stundenaufwand für eine Grundreinigung bleibt allerdings auch hier eine Abschätzungsangelegenheit. Eventuell besteht die Möglichkeit einen pauschalen Preis hierfür zu vereinbaren.

10. Erwartungen von einer professionellen Reinigung

Auch von professionellen Reinigungsfirmen wird lediglich eine Arbeit geleistet, die einer normalen Reinigung des Haushalts entspricht. Detailarbeiten wie das Desinfizieren eines Kühlschranks oder das Auskratzen von winzigen Ecken gehören nicht zu diesem Umfang. Dementsprechend sollte das nicht erwartet werden.

11. Sinnvoll Vorarbeit leisten

Es ist riskant Ablagen sowie Regale zu säubern, wenn sich auf diesen Gegenstände befinden. Wir empfehlen Ihnen von daher, dass Sie diese Arbeiten nicht anderen überlassen. Dennoch gibt es professionelle Reinigungsfirmen, die auch diese Arbeiten gegen Aufpreis durchführen. Damit es zu keinen Schäden kommt, ist es ratsam, dass Sie sämtliche zu reinigende Flächen selbst abräumen. Wenn Sie einmal nicht dazu kommen diese abzuräumen, können Sie auch Schilder aufstellen, dass diese Flächen nicht geputzt werden sollen.

12. Checkliste zur professionellen Reinigung einer Immobilie

Erste Planung:

  • Festlegen zu welchem Zeitpunkt welcher Raum geputzt werden soll
  • Die Reinigungsarbeiten sowie dessen Umfang genau festlegen
  • Einen Plan entwerfen (Zum Beispiel: Fenster und Kühlschrank alle vier Wochen putzen, die Übrigen Reinigungsarbeiten einmal in der Woche durchführen)

Auswahl der professionellen Reinigungsfirma:

  • Putzplan erstellen und Reinigungsauftrag ausschreiben
  • Angebote einholen und Betrieb auswählen
  • Terminvereinbarung abschließen

Während der Durchführung von Reinigungen:

  • Es sollte generell aufgeräumt sein, damit keine zu reinigende Stellen mit Gegenständen belegt sind
  • Beim ersten Termin sollten Sie anwesend sein.
  • Nach erfolgter Reinigung sollten Sie die Arbeiten kontrollieren. Wenn diese nicht zufriedenstellend durchgeführt wurden, können Sie es reklamieren.

13. Fragen und Antworten

Frage 1: Was kostet die Grundreinigung einer Wohnung bzw. eines Hauses?

Antwort 1: In der Regel kann bei einer Vielzahl von professionellen Reinigungsfirmen von Kosten in Höhe von 20 – 30 € in der Stunde ausgegangen werden. Es kann günstiger werden, wenn Sie selbst eine einzelne Reinigungskraft beauftragen. 

Sollen in einem Haus auch das Treppenhaus, die Keller und die Gänge gereinigt werden, wird das günstiger angeboten. In der Regel wird hier pauschal abgerechnet. Es werden in der Regel die Anzahl der vorhandenen Wohnparteien berücksichtigt. Die Kosten bewegen sich zwischen 5 bis 20 € je Wohnpartei. 

Erstes Beispiel aus dem Alltag: In diesem Beispiel handelt es sich um eine Wohnung mit älterem Baujahr, welches eine Wohnfläche von 75 m² besitzt. Diese hat eine längere Zeit leergestanden. Bevor jemand einzieht, könnte die Wohnung einer Grundreinigung unterzogen werden. Bei der Grundreinigung sollen ebenfalls die Fensterrahmen sowie die Fenster gereinigt werden. 

Zweites Beispiel aus dem Alltag: Es seien in einem Mietshaus acht Mietparteien vorhanden. Es wird eine professionelle Reinigungsfirma damit beauftragt, das Treppenhaus feucht zu wischen und Fensterbretter, Schalter, Handläufe und Briefkästen zu reinigen. Die Beauftragung gilt für eine Dauer von 14 Tagen. Zwei mal im Jahr sollen auch die Treppenhausfenster gereinigt werden. 

Für sämtliche Leistungen bietet die Reinigungsfirma einen pauschalen Preis an:

  • Für Reinigungsmaterial sowie Anfahrt: 0 € (es fallen keine Kosten an)
  • Die monatliche Pauschale beträgt: 54,70 €
  • Die monatlichen Gesamtkosten liegen demnach bei: 54,70 €
  • Die Betriebskosten (Gesamtkosten auf Mieter umgelegt) betragen: 6,83 € im Monat

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass sich das hier aufgeführt Beispiel auf eine ganz bestimmte Wohnung bezieht. Diese Wohnung ist leergeräumt. Des Weiteren wird hier nur ein Angebot einer professionellen Reinigungsfirma genannt. Bei anderen Reinigungsfirmen können sich die Preise auch deutlich unterscheiden. 

Frage 2: In welchem Preisrahmen bewegt sich die Grundreinigung einer Wohnung? 

Antwort 2: In der Regel werden Reinigungen von privaten Haushalten von einer Vielzahl an professionellen Reinigungsfirmen stündlich berechnet. 

Der Preis pro Stunde liegt in etwa zwischen 20 bis 30 € bei einer Grundreinigung. In der Grundreinigung ist keine Reinigung von Fenstern oder Teppichen enthalten. Wird das zusätzlich gewünscht, kommen weitere Kosten auf Sie zu. Es erfolgt von der professionellen Reinigungsfirma eine Besichtigung, in dem der Zeitaufwand für die geforderte Reinigung individuell abgeschätzt wird. 

Ein Laie kann den Zeitaufwand nur sehr schwer abschätzen. Außerdem ist zu beachten, dass private Haushalte die Kosten, welche durch die Beauftragung einer Reinigungsfirma entstehen, zusätzlich steuerlich geltend machen können. 

Frage 3: Welche Einflussfaktoren auf die Kosten einer Reinigung durch eine professionelle Reinigungsfirma gibt es?

 Antwort 3: Ausschlagend für die entstehenden Kosten einer Reinigung sind folgende Faktoren:

  • Die vorhandene Fläche in der Immobilie
  • Die durchzuführenden Reinigungsarbeiten, sowie dessen Umfang
  • Die Preispolitik der proffessionellen Reinigungsfirma, die die Reinigung durchführt
  • Die Häufigkeit zwischendurch durchgeführter Haushaltsreinigung
  • Die vorhandene Ausstattung in der Immobilie
  • Wenn Zusatzreinigungen vereinbart wurden. Hierzu zählt die Reinigung von Fenstern, Teppichen sowie die ausführliche Reinigung von Sitzmöbeln
  • Wenn eine regelmäßige Reinigung beauftragt wird, erhält man oft nach Absprache Preisnachlässe

Der Umfang der erforderlichen Reinigung sollte in jedem Fall mit der Reinigungsfirma genau abgesprochen werden. Nur durch eine Absprache wird gewährleistet, dass die gewünschte Sauberkeit auch erreicht wird. 

Frage 4: Können Vermieter die Kosten für eine Reinigung des Treppenhauses auf die Mieter umlegen? 

Antwort 4: Wenn in einem Mietvertrag die Übernahme der Kosten für eine Reinigung des Treppenhauses durch den Mieter vereinbart ist, können die Kosten vom Vermieter auf den Mieter umgelegt werden. Falls die Reinigungspflicht bisher bei den Mietern gelegen ist, bedarf die Bestellung einer professionellen Reinigungsfirma die Abänderung jedes einzelnen Mietvertrags sowie dessen Unterzeichnung von jedem einzelnen Mieter. 

Es sind aber auch die Kosten für eine regelmäßige Reinigung auf den Mieter umlegbar. Die Kosten für eine Sonderreinigung bspw. für das Entfernen eines Graffitis müssen von dem Vermieter selbst getragen werden. Diese können nicht auf den Mieter umgelegt werden. Es ist jedoch zu beachten, dass die Kosten, welche auf die Mieter umgelegt werden sollen, sowohl erforderlich als auch angemessen sein müssen. 

Rechtlich gesehen ist der Vermieter hierfür verpflichtet mindestens drei Angebote sich einzuholen. So wird die gewährleistet, dass die Angemessenheit bewertet wurde. Es besteht aber kein Zwang, dass der Vermieter sich für den günstigsten Anbieter entscheiden muss. 

Die Kosten des gewählten Unternehmens dürfen sich aber nicht erheblich von den anderen beiden Angeboten unterscheiden. Der Vermieter darf bei der Auswahl auch qualitätsbezogene Aspekte heranziehen. Die Wahl eines teuren Dienstleisters kann damit begründet werden, sofern die Kosten nicht erheblich abweichen.


In 60 Sekunden zum unverbindlichen Angebot
Allgemeine Reinigung
Fensterreinigung
Teppichreinigung
Polsterreinigung

Ihre Vorteile

Zum Wunschtermin

Einmalig & kurzfristig

Wir stellen das Material

Keine Anfahrtskosten

Inkl. aller Kosten

×
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua.